Tatort Fanpage
Infos zu den Folgen, Ermittlern & Schauspielern uvm. der beliebtesten Kriminalreihe im TV

Tatort - Geburtstagskind - Delia Mayer (Liz Ritschard), Stefan Gubser (Reto Flücker) / © ORF/ARD/Daniel Winkler
 

Social TV zum Bremer Tatort "Er wird töten"
Im Dialog mit den Zuschauern

10.06.2013

Tatort - Er wird töten - Ist wieder zurück. Oliver Mommsen als Hauptkommissar Nils Stedefreund.

Tatort - Er wird töten - Ist wieder zurück. Oliver Mommsen als Hauptkommissar Nils Stedefreund.
© SRF/Radio Bremen/Jörg Landsber

Der Radio Bremen-Tatort "Er wird töten", der am 9. Juni um 20:15 Uhr im Ersten lief, kam auch im Social TV gut an. Mehr als zehntausend Nutzer haben beim Social TV zum neuesten Radio Bremen-Tatort mitgemacht. Besonderer Clou: Hauptdarsteller Oliver Mommsen und Autor Christian Jeltsch waren live im Blog unterwegs und diskutierten angeregt mit den Fans: "War absolut spannend zu verfolgen, wie aufmerksam geschaut und wie messerscharf kombiniert wird", schrieb Mommsen am Ende der Blog-Zeit.

Auch Jan Weyrauch, Programmdirektor von Radio Bremen, freute sich: "Für uns war es die erste Social TV-Aktion und die Resonanz war überraschend stark – vielen Dank an alle, die mitgemacht haben, und die Kolleginnen und Kollegen, die das gestemmt haben. Immer mehr Menschen finden Gefallen daran, den Second Screen zu nutzen und den Tatort live zu kommentieren."

Zwischen 20 und 22 Uhr trafen sich die Zuschauer im virtuellen Wohnzimmer bei Radio Bremen und in der ARD-Mediathek und verfolgten gemeinsam den neuesten Fall der Hauptkommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen).

Das Social Web-Team von Radio Bremen sichtete während der Ausstrahlung die Einträge in verschiedenen Social Web-Angeboten und veröffentliche die interessantesten Kurznachrichten in einem Live-Blog zur Sendung. Wer wollte, konnte auch direkt im Radio Bremen-Tatort-Live-Blog mitmachen, ohne sich einzuloggen oder registrieren zu müssen. Parallel dazu gab es auch in den Tatort-Accounts bei Facebook und Twitter viel zu lesen.

Ausgiebig nutzen die Fans auch das Videotextangebot "Tele-Twitter". Dabei werden die Kommentare der Zuschauer zur Sendung im ARD-Videotext eingeblendet. Die Nutzer mussten nur einen Tweet – also eine Nachricht, die über Twitter abgesetzt wird – mit dem Hashtag der Sendung #tatort oder #ard777 versehen. Im ARD-Videotext wurden dann ausgewählte Tweets eingeblendet.

Nachzulesen sind die Einträge noch ein wenig unter www.radiobremen.de/fernsehen/tatort/die_faelle/er-wird-toeten/blog164.html.

"Insgesamt sind wir mit unserem Tatort sehr zufrieden", so Weyrauch: "Mit starken 7,95 Millionen Zuschauern und 23,1 Prozent Marktanteil haben wir bei starker Konkurrenz überzeugt."

comments powered by Disqus

Google+